Der Kirche mit Kindern – Kalender 2017

Reformation: Vier befreiende Alleins

In vielen Gemeinden erinnern sich die Menschen in diesem Jahr an ein Ereignis, das vor 500 Jahren begonnen hat: die Reformation.

Dieses merkwürdige Wort kommt aus einer anderen Sprache, aus dem Lateinischen. Es bedeutet: Verwandlung oder Verbesserung.

In Deutschland wird zu dem Wort Reformation meist auch ein Name genannt: Martin Luther. Dieser Martin Luther hat in der Bibel Entdeckungen gemacht, die ihn verwandelt haben. Bis dahin hatte Martin immer gedacht: „Ich bin für Gott nicht gut genug. Ich schaffe es nie, so zu leben, wie Gott es will. Gott kann mich gar nicht lieb haben, denn ich bin ein Versager.“ Deshalb hatte er immer Angst vor Gott. Aber dann hat er diese erstaunlichen Entdeckungen gemacht. Und sie haben seinen Glauben und seine Beziehung zu Gott verwandelt. Sie haben ihn vergnügt, erlöst, und von der Angst befreit. Martin hatte entdeckt, dass es in der Beziehung zu Gott allein auf vier Dinge ankam: Allein Gnade, Allein Christus, Allein durch Glauben, Allein die Schrift.

Allein Gnade: Gott ist gnädig. Er liebt uns, auch wenn wir etwas falsch machen. Er weiß, dass wir nicht immer gut sind, und hat uns trotzdem lieb, allein aus Gnade.

Allein Christus: Weil Gott gnädig ist, ist er immer wieder bereit, uns zu helfen. Dafür ist er sogar in unsere Welt gekommen, als Mensch. In Jesus Christus ist Gott zur Welt gekommen. Er hat unser Leben richtig kennengelernt, von der Geburt bis zum Tod. Und er hat uns in und mit Christus ein großartiges Geschenk gemacht: das ewige Leben bei ihm, das Ende des Todes. Das konnte uns nur einer zeigen: allein Christus.

Allein durch Glauben: Dieses großartige Geschenk Gottes können wir uns nicht erarbeiten, wir können es uns niemals verdienen. Wir bekommen es geschenkt. Gott fragt uns immer wieder: „Vertraust du mir? Glaubst du mir?“ Und wenn wir darauf antworten: „Ja!“, dann sagt Gott: „Das ist für mich genug!“ So beschenkt uns Gott, allein durch unseren Glauben.

Allein die Schrift: Und wenn wir mehr wissen wollen von Gott, wenn wir selbst Entdeckungen machen möchten und staunen über diesen Gott, dann gibt es die Bibel. Dort haben Menschen von ihrem Glauben und ihren Erfahrungen mit Gott erzählt. Es ist ein Wunder-bares Buch. Wer neugierig auf Gott ist, der nehme allein die Schrift.

Hinten im Kalender haben wir Geschichten aus dieser Schrift nacherzählt, die von den vier „Alleins“ berichten.

Übrigens: Martin Luther hat ganz vielen Menschen von seinen Entdeckungen erzählt und viele andere haben sich davon anstecken lassen. Damit haben sie sogar ihre Kirche verwandelt. Denn seitdem gibt es die evangelische Kirche.

Wir wünschen Euch ein Jahr voller Entdeckungen mit Gott, die Euch verwandeln und frei machen von dem, wovor Ihr vielleicht Angst habt.