Grundsatzartikel

Wertvolle Landschaft mit Schlaglöchern

Artikelfassung (vor Endredaktion) für Zeitzeichen –Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft Mai 2006 von Rüdiger Maschwitz Der Kindergottesdienst – einst eine kirchliche Sozialisationsagentur Der Kindergottesdienst war einmal einer der motivierenden zentralen Sozialisationsräume für kirchliche Mitarbeitende. Generationen von Christen, seien es ehrenamtliche Mitarbeitende, Theologinnen und Theologen, Religionspädagogen und Verantwortliche in Presbyterien sind durch den Kindergottesdienst gefördert

Profil der Kindergottesdienstarbeit im Rheinland

Kindergottesdienst übt ein in eine “Kultur des Vertrauens”. Unser gesellschaftliches Klima ist weit davon entfernt, kinderfreundlich zu sein. Das führt dazu, dass Kinder nur selten die Erfahrung machen, ein Segen für ihre Familie und für die Gesellschaft zu sein. Mit ihrer Spontaneität, ihren Fragen und Ansprüchen stören sie die zeitlich immer enger werdenden Abläufe der

Kinder brauchen Halt zum Wachsen

In den letzten Jahren haben wir in der Arbeitsstelle für Kindergottesdienst und im Rheinischen Verband an einem Modell gearbeitet, dass es ermöglicht, das Wichtige und Förderliche für eine Kirche mit Kindern darzustellen. Wir entwickelten ein Modell mit vier Ebenen, die eine Voraussetzung haben: Kinder brauchen halt zum Wachsen

Kinderfreundliche Gemeinde

Kinderfreundliche Gemeinde Kindergottesdienst, denn  Jesus sagt: “Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes.” (Mk 10,14)  Kindergottesdienst, weil